www.hagen-in-westfalen.de kultur - kunst - photographie
www.hagen-in-westfalen.de kultur - kunst - photographie  

Atelier 58

Das Atelier 58 in Hagen

 

Gegründet im August 2015 und beheimatet im Kunst- und Atelierhaus Hagen möchte das Atelier 58 mit wechselnden Ausstellungen zeigen, dass sich Fotografie und Kunst nicht ausschließen sondern ergänzen.

"Malerei kann wie wie ein Foto wirken, eine Fotografie wie ein Gemälde."

Kreativität, Bildgestaltung, Kompositionen, sachliche Eindrücke und andere Blickwinkel sind an jedem ersten Sonntag eines Monats von 11:00 - 17:00 Uhr im Atelier 58 im Kunst- und Atelierhaus Hagen (KAH), 4. Etage, Hochstraße 76, 58095 Hagen, zu sehen.

Aktuell:

Das Atelier 58 zu Gast im Jacques' Wein-Depot Hagen

 

"15 Motive - Fotografie trifft Malerei"

 

Noch bis zum 29. September 2017 ist die Ausstellung "15 Motive" im Jacques' Wein-Depot Hagen während der Öffnungszeiten zu sehen.

Ein Besuch lohnt sich!

 

Und schon am Sonntag, 01. Oktober 2017, gibt es den nächsten Tag der offenen Tür im Kunst- und Atelierhaus Hagen. Von 11:00 - 17:00 Uhr können Sie dann auch das Atelier 58 in der Hochstr. 76, 58095 Hagen, 4. Etage, besuchen.

Links und Kontakt:

 

Webseite: www.atelier58hagen.de

Facebook: www.facebook.com/Atelier58Hagen

Mail: atelier58@gmx.de

 

Aktuelle Termine zu Workshops, Kunst- und Architekturführungen finden Sie hier ...

Aktuelle Termine / Pressemeldungen aus Hagen finden Sie hier ...

Kultur - WELT

Niemand soll denken, Jim Carrey sei ein Arschloch (Fri, 24 Nov 2017)
1998 dreht Jim Carrey den Film „Der Mondmann“ über den Comedian Andy Kaufman. Am Set rastete er völlig aus. Die Doku „Jim & Andy“ zeigt jetzt das geplante Chaos – und einen völlig neuen Jim Carrey.
>> Mehr lesen

„120 BPM“ – AIDS in Paris (Thu, 23 Nov 2017)
Paris in den frühen 1990er-Jahren: Die Schwulen- und Lesben-Community leidet unter der AIDS-Seuche. Die Regierung um François Mitterrand tut wenig, Pharmakonzerne halten wirksame Heilmittel zurück.
>> Mehr lesen

Böhmermanns Deuscthland. Einigkeit und Recht und Hetzkekse (Thu, 23 Nov 2017)
In seiner ersten Ausstellung „Deuscthland“ präsentiert Satiriker und Fernsehmoderator Jan Böhmermann seine Sicht auf die Bundesrepublik. Im Zentrum steht die Rückkehr des „hässlichen Deutschen“.
>> Mehr lesen

„Für ihn war Schreiben eine Form des Denkens“ (Thu, 23 Nov 2017)
Die letzten Monate seines Lebens entwickelte der krebskranke Oliver Sacks eine ungeheure Produktivität. An der Seite seines Geliebten schrieb er seine letzten Essays, die jetzt auf Deutsch erscheinen.
>> Mehr lesen

Auf dem Paradiesvogel zum Heißwasserplaneten (Thu, 23 Nov 2017)
James Rosenquist war ein Pionier der amerikanischen Nachkriegsmalerei und der politischste der Pop-Artisten. In seinen Riesengemälden lässt sich abtauchen. In Köln werden sie jetzt gezeigt.
>> Mehr lesen

Cate Blanchett macht alle Kolleginnen überflüssig (Thu, 23 Nov 2017)
Eigentlich ein unerträgliches Ding: Julian Rosefeldt stellt in seinem Film „Manifesto“ 60 Kunstmanifeste vor. Aber er ist sehr schlau, sehr erhellend. Und dank seiner Hauptdarstellerin grandios.
>> Mehr lesen

„Ich bin doch nicht Radiohead. Verdammt noch mal“ (Wed, 22 Nov 2017)
Noel Gallagher ist 50 Jahre alter Mann aus Manchester, der breitbeinig auf dem Sofa sitzt, seine Musik mag und sonst wenig auf der Welt. Ein Gespräch über politische Musik und Oasis – obwohl er sich darüber nie wieder äußern wollte.
>> Mehr lesen

Frankreichs Premier verbietet Gender-Schreibweisen (Wed, 22 Nov 2017)
Ein Kulturkampf: Schwer lesbare „genderneutrale“ Schreibweisen von Wörtern gibt es auch in Frankreich. Jetzt hat der Pariser Regierungschef es seinen Beamten untersagt, diese Schreibungen zu benutzen.
>> Mehr lesen

Höcke soll auf die Knie gehen. Ist das Kunst? (Wed, 22 Nov 2017)
Aktivisten des Zentrums für Politische Schönheit haben neben dem Haus des AfD-Politikers Björn Höcke ein Stelenfeld gebaut. Gleichzeitig drohen sie Höcke mit der Veröffentlichung von Dossiers.
>> Mehr lesen

Eine Pennerin kennt die Wahrheit über London (Wed, 22 Nov 2017)
Wer wissen will, wie die britische Hauptstadt von unten aussieht, lese die Bücher von Liza Cody. Statt Glanz und Glamour ist da Missbrauch, Elend und Verbrechen. Und schrecklich viel Witz.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Oliver Grosch

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.