www.hagen-in-westfalen.de kultur - kunst - photographie
www.hagen-in-westfalen.de kultur - kunst - photographie  
Hagen / Unterberg - Iserlohner Str. 4 - ca. 1908

Hagen in alten Bildern

Bei einem Blick auf das heutige Hagen fragen sich sicherlich viele Hagener und vielleicht auch interessierte Nicht-Hagener, wie die Stadt Anfang des letzten Jahrhunderts bis zum Jahr 1939 wohl ausgesehen hat.

 

Mit „Hagen in alten Bildern“ wird zunächst ein Einblick in die Zeit von 1905 bis 1939 gegeben. Dabei wurde der Fokus auf die Bilder und die Sammlung von Johann Janßen gelegt.

 

Johann Janßen, geboren 1900, trat 1929 als Vermessungstechniker in den Dienst der Stadt Hagen. Stets mit seiner Kamera unterwegs, hat er der Nachwelt ein bildliches Vermächtnis hinterlassen. Engagiert im Hagener Heimatbund war er auch verantwortlich für diverse Bodenfunde, welche er in exakten Zeichnungen festhielt.

 

Die Fotografien zeigen nur einen kleinen Ausschnitt von Hagen, bieten allerdings eine sicherlich interessante Auswahl. Erstaunt kann man feststellen, welche Gebäude noch existieren, wie sich die unterschiedlichen Ansichten und Straßenführungen verändert haben und wo es keinerlei Vergleiche zu heute gibt.

Zum Starten und Vergrößern bitte das erste Bild anklicken.

Alle Bilder sind digitale Kopien der originalen Negative  bzw. der originalen Glasplatten.

Fotograf: Johann Janßen / Sammlung: Johann Janßen – Quelle: Hagener Heimatbund e.V.

Eine weitere Nutzung (Vervielfältigung, Druck, Weitergabe, Veröffentlichung) der Bilder ist ausdrücklich nicht gestattet.

Vielen Dank an den Hagener Heimatbund e.V.  für die Unterstützung und die Möglichkeit der Umsetzung.

Aktuelle Termine zu Workshops, Kunst- und Architekturführungen finden Sie hier ...

Aktuelle Termine / Pressemeldungen aus Hagen finden Sie hier ...

Kultur - WELT

Free Kirill! (Mon, 23 Oct 2017)
Ohne Hexe und ohne den unter Hausarrest stehenden russischen Regisseur: Stuttgarts Oper zeigt unvollendet „Hänsel und Gretel“ als Fragment und Fanal für die Kunstfreiheit und für Kirill Serebrennikow.
>> Mehr lesen

Bis einer Amok läuft in der „beschissenen Branche“ (Mon, 23 Oct 2017)
Den boshaften Alltag in einer Redaktion seziert US-Erfolgsautor Branden Jacobs-Jenkins im Stück „Gloria“. Amélie Niermeyer inszeniert die blutige Mediensatire erstmals in Deutschland fürs Münchner Residenztheater.
>> Mehr lesen

Übertötete Bestseller leben länger (Mon, 23 Oct 2017)
Das ZDF hat aus Nika Lubitschs „Der 7. Tag“ einen hyperaktiven Thriller gemacht. Stefanie Stappenbeck hüpft darin als Mordverdächtige von Filmriss zu Filmriss. Man kann gar nicht mehr weggucken.
>> Mehr lesen

„Das Magazin soll Republik sein, keine Monarchie“ (Mon, 23 Oct 2017)
Ian Buruma hasste Büros – sein Leben lang. Im Rentenalter ist er nun Chef der legendären „New York Review of Books“ geworden. Ein Gespräch über seine Pläne und das Ende des Linksliberalismus.
>> Mehr lesen

Mit Rechten reden? Ja. Auch mit Rassisten? Nein! (Mon, 23 Oct 2017)
Der Politologe Mark Lilla sorgt mit deutlicher Kritik an der amerikanischen Linken und ihrer Fixierung auf „Identitätspolitik“ für Aufregung. Wir haben mit ihm ein klärendes Gespräch geführt.
>> Mehr lesen

„Wer Jazz nicht mag, der mag keine Musik“ (Mon, 23 Oct 2017)
In diesem Jahr feiert der Jazz seinen hundertsten Geburtstag – und strotzt vor Vitalität. Zum Jubiläum ein Gespräch mit dem Star-Sänger Gregory Porter über die Klassiker, Hip-Hop und Helene Fischer.
>> Mehr lesen

Larissas Männerliste unter #MeToo wäre sehr lang (Sun, 22 Oct 2017)
Von allen begehrt, von allen benutzt, dann fallen gelassen: Aus der hochaktuellen Ausbeutungs-Tragödie von Ostrowskij macht Alvis Hermanis in Wien leider einen Herrenwitz mit Starbesetzung.
>> Mehr lesen

Wie Serien eine antike Heldin wiederbeleben (Sun, 22 Oct 2017)
Prophetischen Frauen, denen niemand glaubt, erobern die Bildschirme. In gleich drei aktuellen Serien treten sie in die Fußstapfen Kassandras und beweisen, wie modern die Antike immer schon war.
>> Mehr lesen

„Maudie“ - Von der kranken Außenseiterin zur gefeierten Künstlerin (Sun, 22 Oct 2017)
Maud Lewis leidet an Arthritis. Die körperlich eingeschränkte Frau entdeckt, während ihrer Arbeit für den mürrischen Fischhändler Everett, ihre Liebe zur Malerei. Dann wird sie von der Kunstszene entdeckt.
>> Mehr lesen

„Untitled“ – die letzte Glawogger-Doku vollendet (Sun, 22 Oct 2017)
„Untitled“ ist der letzte Film des im April 2014 verstorbenen Dokumentarfilmers Michael Glawogger. Die Editorin Monika Willi hat die Dokumentation mehr als zwei Jahre nach seinem Tod zu Ende gebracht.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Oliver Grosch

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.