www.hagen-in-westfalen.de kultur - kunst - photographie
www.hagen-in-westfalen.de kultur - kunst - photographie  

Termine und Pressemeldungen aus Hagen

Fotoausstellung
Montag 28. August - Freitag 6. Oktober
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.
Themen der Ausstellung:
„Urban life“
Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.
„Wege“
Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.


Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr
Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22

Stadtteilfest in Wehringhausen

Samstag, 16. September

 

Das Stadtteilfest hat Tradition. Erstmal wurde es bereits in den 80er ausgerichtet. Am 16. September organisiert die Pelmke das Fest für den Stadtteil. Ein bunter Nachmittag und Abend mit feinem Bühnenprogramm und informativen sowie kulinarischen Ständen erwartet Wehringhausen.

Aktionstage zum Fairen Handel in Hagen
15. - 29. September


Faire Woche 2017 - weltoffen.politisch.unwiderstehlich

 

Der Faire Handel leistet durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen - insbesondere in den Ländern des Südens -  einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung.

 

Donnerstag, 21.9. 15-16.30 Uhr
Fairer Kaffeekranz in der Rösterei des LWL- Freilichtmuseum Hagen. Ein informativer Kaffeeklatsch. Ort: Mäckinger Bach, 58091 Hagen

 

Dienstag, 26.9. 10- 13 Uhr
Fairkostung in der Villa Post (VHS), Wehringhauser Str. 38
Wen macht die Banane krumm? Faires Obst und seine Geschichte(n)
Wehringhauser Str. 38, 58089 Hagen

 

Freitag, 22.9. 15-18 Uhr
Fairkostung auf dem Festival zum Weltkindertag am AllerWeltHaus Hagen
Ort:  Potthofstr. 22

VHS im Erzählcafé - 110 Jahre Philharmonisches Orchester am 22. September

 

Der nächste Gesprächsabend im Erzählcafé "Altes Backhaus" in der Lange Straße 30 mit Historiker Jörg Fritzsche findet am Freitag, 22. September, um 17 Uhr zum Thema "110 Jahre Philharmonisches Orchester" statt.


Mit den Klängen zu Beethovens 5. Sinfonie und der Ouvertüre aus Wagners "Tannhäuser" wurde am 7. Oktober 1907 der Grundstein für eine lange und glänzende Orchestertradition in Hagen gelegt. Das älteste städtische Orchester Westfalens blickt auf eine abwechslungsreiche, 110-jährige Erfolgsgeschichte zurück, die nur während der Weltkriege kurz unterbrochen wurde.


Das Philharmonische Orchester Hagen erlebte sowohl die Blütezeit der "Goldenen 1920er Jahre" als auch improvisierte Konzerte auf den Trümmern der Nachkriegszeit. Insgesamt 13 Musikdirektoren standen an der Spitze des Ensembles, jeder prägte den Klangkörper auf seine spezielle Weise.


Seit seinem Bestehen hat das Orchester stets in enger Anbindung mit dem Theater Hagen, dem Opernhaus der Stadt, gewirkt. Der Historiker Jörg Fritzsche verfasste die 2007 erschienene Festschrift zum 100. Jubiläum der Hagener Philharmoniker und wird an diesem Vortragsabend auf die bewegte Geschichte des Hagener Orchesters zurückblicken.


Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1203 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/207-3622.

Open-Air Festival für Kinder
Freitag, 22. September, 15 - 19 Uhr
 

Weltkindertag 2017 - Kinder aktiv für ihre (Um)Welt
Ein Fest für alle Hagener Kinder

Am 22. September findet im 

Dr. Ferdinand-David-Park zwischen dem AllerWeltHaus und dem Haus für Kinder das beliebte Kinder- und Familienfest zum Weltkindertag statt.
 
Von 15 bis 19 Uhr erwarten die Besucher zahlreiche Spiel- und Kreativangebote, eine Tombola, ein Bungee Run und ein lebendiges Bühnenprogramm. Organisiert vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hagen sind etliche Hagener Akteure wie Schulen und Kindergärten, das städt. Spielmobil, der Kinderschutzbund, die Hagener Jugendräte, das AllerWeltHaus, terre des Hommes, UNICEF, der Hagener Arbeitskreis für Kinderrechte und andere an dem  Fest für Klein und Groß beteiligt. Die Erlöse des Festivals werden von der Veranstaltergemeinschaft an ein Schul-recycling Programm in Portmore/Jamaika gespendet mit dem die Bemühungen der Regierung, die Menge an Plastikflaschen, die in die Umwelt gelangen, zu reduzieren, unterstützt wird und Recycling als eine lohnende und nachhaltige Praktik beworben wird.
 
Im Rahmen des Projektes Weltbaustelle Hagen bieten das AllerWeltHaus und das Umweltamt der Stadt Hagen zusammen mit dem Kunsttherapeuten Tobias Koop während des Festivals einen Graffity-Workshop an, in dem Kinder künstlerisch an ein Umweltbewusstsein im Sinne der nachhaltigen UN-Entwicklungsziele herangeführt werden sollen.
 
Ort: Dr. Ferdinand-David-Park am AllerWeltHaus

KunstTour VHS – Skulptur Projekte Münster 2017

am 30. September


20. Juli 2017 - Ab September treffen sich Kunstbegeisterte wieder bei den KunstTouren der VHS, die an innovative Orte führen. Am 30. September führt die Tour nach Münster zur renommierten Ausstellung Skulptur Projekte mit internationaler Kunst im öffentlichen Raum.


Seit dem Sommer 2017 findet zum fünften Mal die Ausstellung Skulptur Projekte Münster statt. Diese weltweit renommierte Großausstellung lädt seit 1977 in zehnjährigem Rhythmus Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt ein, ihre Werke in Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum entstehen zu lassen.


Für 2017 entwickelten über 30 Künstlerinnen und Künstler nach Besuchen vor Ort und in engem Austausch mit dem künstlerischen Leiter Kasper König ihre Werke. Die Stadt nimmt die Kunst auf und verändert Schritt für Schritt ihr Erscheinungsbild. Die KunstTour folgt unter fachkundiger Führung der Spur der Skulpturen durch Münster. Die Plätze bei dieser Tour sind auf 16 Teilnehmer begrenzt. Begleitet wird die KunstTour von dem so kenntnisreichen wie unterhaltsamen Reiseführer Benno Schmolke.


Treffpunkt ist vor dem Haupteingang des Hagner Hauptbahnhofs um 12 Uhr. Die Tour endet gegen 18 Uhr wieder am Hauptbahnhof Hagen. Informationen und Anmeldung zum Kurs 2005 bei der VHS Hagen unter 02331/207-3622/3589 oder unter www.vhs-studienreise.de.

„Geschichten aus tausend und einem Punkt“

Neue Werke im Kunst- und Atelierhaus Hagen am 01. Oktober

 

Das Kunst- und Atelierhaus Hagen öffnet wieder seine Türen für alle Kunstinteressierten: Am Sonntag, 1. Oktober, von 11.00 bis 17.00 Uhr, können die 24 Ateliers der Künstlerinnen und Künstler besichtigt werden. Zusätzlich zeigt Michael Kuhlmey seine Werke im Ausstellungsraum der Galerie.

 

Unter dem Titel „Geschichten aus tausend und einem Punkt“ zeigt der Hagener Künstler seine Gemälde. Michael Kuhlmeys Maltechnik ist das sogenannte „Dotpainting“. Punkt für Punkt lässt er Landschaften, Strukturen und Geschichten entstehen. Inspiriert zu dieser Stilrichtung wurde er vor allem auf seinen Reisen durch Australien und der Begegnung mit der Musik und der Kunst der dort lebenden Ureinwohnern (Aborigines).

Fasziniert begann er 1995 zu Hause seine ersten Dotpaintings zu malen. Aus Büchern holte er sich das Hintergrundwissen. Auf vielen weiteren Reisen durch die Welt lernte der Hagener weitere Kulturen kennen, verband sie mit dem Dotpainting und kreierte so seinen eigenen Style. Eine Mischung aus lebendiger, kraftvoller Spiritualität strahlen diese Bilder aus.

 

An jedem ersten Sonntag im Monat öffnet das ehemalige Hotel Danne in der Hochstraße 76 im Museumsviertel der Stadt seine Türen. Die enorme Vielfalt im Kunst- und Atelierhaus – direkt gegenüber dem Schuhmachermuseum – zeigt ein Querschnitt durch die regionale Kunstwelt. „Wir sind ein offenes Haus und genießen den Austausch mit anderen Kulturinteressierten“, so Michael Kuhlmey. „Der regelmäßige Tag der offenen Tür gehört daher zu unserem Selbstverständnis.“

"Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs":

 

Die Resonanz zum Auftakt der diesjährigen Sommertour von Oberbürgermeister Erik O. Schulz hätte positiver kaum ausfallen können. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, um mit Hagens Erstem Bürger einmal mehr direkt ins Gespräch zu kommen und sich unter dem weithin sichtbaren, blau-gelben Sonnenschirm auszutauschen.
"Bei den vielen ungezwungenen Begegnungen mit den Menschen aus meiner Heimatstadt habe ich letzte Woche ganz unmittelbar erfahren können, wie es um die aktuelle Gemütslage in der Stadt bestellt ist, wo der Schuh drückt und was verbessert oder verändert werden sollte. Ich habe dabei sehr genau hingehört, wenn mir die Bürger mitgeteilt haben, was sie gut finden oder welche Wünsche - auch ganz konkret an mich - sie haben", so OB Schulz.

 

Ab Ende August geht es dann - wenn nicht anders angegeben auf den Wochenmärkten und wiederum jeweils von 11 bis 13 Uhr - so weiter:


- Samstag, 21. Oktober, Dahl, Dahler Bauern- und Kreativmarkt, Am Obergraben

Aktuelle Termine zu Workshops, Kunst- und Architekturführungen finden Sie hier ...

Aktuelle Termine / Pressemeldungen aus Hagen finden Sie hier ...

Kultur - WELT

Free Kirill! (Mon, 23 Oct 2017)
Ohne Hexe und ohne den unter Hausarrest stehenden russischen Regisseur: Stuttgarts Oper zeigt unvollendet „Hänsel und Gretel“ als Fragment und Fanal für die Kunstfreiheit und für Kirill Serebrennikow.
>> Mehr lesen

Bis einer Amok läuft in der „beschissenen Branche“ (Mon, 23 Oct 2017)
Den boshaften Alltag in einer Redaktion seziert US-Erfolgsautor Branden Jacobs-Jenkins im Stück „Gloria“. Amélie Niermeyer inszeniert die blutige Mediensatire erstmals in Deutschland fürs Münchner Residenztheater.
>> Mehr lesen

Übertötete Bestseller leben länger (Mon, 23 Oct 2017)
Das ZDF hat aus Nika Lubitschs „Der 7. Tag“ einen hyperaktiven Thriller gemacht. Stefanie Stappenbeck hüpft darin als Mordverdächtige von Filmriss zu Filmriss. Man kann gar nicht mehr weggucken.
>> Mehr lesen

„Das Magazin soll Republik sein, keine Monarchie“ (Mon, 23 Oct 2017)
Ian Buruma hasste Büros – sein Leben lang. Im Rentenalter ist er nun Chef der legendären „New York Review of Books“ geworden. Ein Gespräch über seine Pläne und das Ende des Linksliberalismus.
>> Mehr lesen

Mit Rechten reden? Ja. Auch mit Rassisten? Nein! (Mon, 23 Oct 2017)
Der Politologe Mark Lilla sorgt mit deutlicher Kritik an der amerikanischen Linken und ihrer Fixierung auf „Identitätspolitik“ für Aufregung. Wir haben mit ihm ein klärendes Gespräch geführt.
>> Mehr lesen

„Wer Jazz nicht mag, der mag keine Musik“ (Mon, 23 Oct 2017)
In diesem Jahr feiert der Jazz seinen hundertsten Geburtstag – und strotzt vor Vitalität. Zum Jubiläum ein Gespräch mit dem Star-Sänger Gregory Porter über die Klassiker, Hip-Hop und Helene Fischer.
>> Mehr lesen

Larissas Männerliste unter #MeToo wäre sehr lang (Sun, 22 Oct 2017)
Von allen begehrt, von allen benutzt, dann fallen gelassen: Aus der hochaktuellen Ausbeutungs-Tragödie von Ostrowskij macht Alvis Hermanis in Wien leider einen Herrenwitz mit Starbesetzung.
>> Mehr lesen

Wie Serien eine antike Heldin wiederbeleben (Sun, 22 Oct 2017)
Prophetischen Frauen, denen niemand glaubt, erobern die Bildschirme. In gleich drei aktuellen Serien treten sie in die Fußstapfen Kassandras und beweisen, wie modern die Antike immer schon war.
>> Mehr lesen

„Maudie“ - Von der kranken Außenseiterin zur gefeierten Künstlerin (Sun, 22 Oct 2017)
Maud Lewis leidet an Arthritis. Die körperlich eingeschränkte Frau entdeckt, während ihrer Arbeit für den mürrischen Fischhändler Everett, ihre Liebe zur Malerei. Dann wird sie von der Kunstszene entdeckt.
>> Mehr lesen

„Untitled“ – die letzte Glawogger-Doku vollendet (Sun, 22 Oct 2017)
„Untitled“ ist der letzte Film des im April 2014 verstorbenen Dokumentarfilmers Michael Glawogger. Die Editorin Monika Willi hat die Dokumentation mehr als zwei Jahre nach seinem Tod zu Ende gebracht.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Oliver Grosch

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.